Das Bundesamt für magische Wesen – von einer Schnapsidee zu einem Verlag

Das Bundesamt für magische Wesen – von einer Schnapsidee zu einem Verlag
Bei der Gründung des BAfmW, aus dem später der Bundeslurch Verlag hervorging, stand Zaubereiminister Ulrich Kelber, MdB, hilfreich zur Seite.

Zaubereiminister Ulrich Kelber

Der Bundeslurch Verlag, der ab 2018 Fantasyliteratur sowohl im Bereich der Belletristik wie auch wissenschaftliche Literatur rund um das Thema Fantasy publizieren will, ist ein Beleg dafür, wie aus einer Bierlaune heraus ein kleines Unternehmen entsteht. 2013 entstand des Bundesamt für magische Wesen Studenten der Universität Bonn haben sich des Themas angenommen.

Ab Wintersemester 2017/18 bietet die TV-Lehr- und Lernredaktion Bonner Studierenden die Möglichkeit, praktische Kenntnisse im Bereich Fernsehproduktion zu erwerben. Das Projekt wird von der Landesmedienanstalt NRW (LfM) gefördert und von der Abteilung Medienwissenschaft durchgeführt. In regelmäßigen Redaktionssitzungen werden eigenständig Beiträge zu verschiedenen Themen und in unterschiedlichen Formaten (z.B. Dokumentationen, Interviews, multimediale Formate) entwickelt, die über die Plattform der LfM „nrwision“ ausgestrahlt werden. Ein Redaktionsraum, Equipment sowie mobile Stationen für die Postproduktion werden zur Verfügung gestellt. Langfristig soll ein Sender in der bundesweiten Hochschulfernsehlandschaft etabliert werden, der von den Studierenden selbstständig betreut und verwaltet wird.

Sendung zum Thema “Gründen” beschäftigt sich mit dem BAfmW

Dieses Semester hat sich der Kurs für eine Sendung zum Thema „Gründen“ entschieden, die aus mehreren ca. dreiminütigen Beiträgen bestehen soll. Die Germanistik- und Anglistik-Studentin Nina Rheinheimer schlug das Bundesamt für magische Wesen in den Redaktionssitzungen als Thema vor. Sie hatte durch einen Vortrag des Gründers, der von dem LGBT+-Referat organisiert wurde, von dem Amt erfahren. Klaas Sitter (Skandinavistik und Musikwissenschaften) und Danai Spanoudakis (Geschichte, Altamerikanistik & Ethnologie) glaubten ebenfalls an den Unterhaltungswert des Themas und schlossen sich an. „Das Bundesamt für magische Wesen – von einer Schnapsidee zu einem Verlag“ ist der Erzählsatz, auf den sich das Team geeinigt hat. Ende März soll der Beitrag voraussichtlich fertig sein.

Terminankündigung und Drehtermin

Am Montag, dem 15. Februar 2018, 15 Uhr wird Ulrich Kelber, MdB, seine gerahmte “Ernennungsurkunde” zum Bundesminister für Zauberei in Form eines Porträts im Bundesamt für magische Wesen übergeben. Die Übergabe ist Teil des Beitrages zum Thema “Gründen”, denn der Bonner SPD-Abgeordnete trug nicht unwesentlich dazu bei, dass es zu der Gründung des Bundesamtes für magische Wesen kam.

 

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *